upleward-wappen
Upleward besaß einst eine prächtige Burg im Nordosten des Ortes, die nach und nach zu einem schönen Renaissancewohnsitz ausgebaut worden war. In Upleward saß die
Häuptlings- Familie Edelinga, deren erster Vertreter Hilmer Edelinga 1409
erwähnt wird. Sein Enkel Ubbo Tidena (erwähnt 1469) war verheiratet mit Hebrich
Beninga von Grimersum, und so bekamen ihre Nachfahren auch den Beinahmen Beninga

BurgUpleward

uplewardsiegel

Siegel des Ubbo
( Edelinga) Häuptling zu Upleward.
Drachen, auffliegender rechtsschauender Greif als Halmzier

 

Letzter Häuptling der Familie war hier Tido II., genannt Beninga, Häuptling zu Upleward, Middelsterwehr, Hamswehrum und Uiterstewehr. Er starb 21.12.1594. Sein prächtiger Grabstein ist noch erhalten und wurde nach erfolgter Restaurierung im
Innenhof der Pewsumer Burg aufgestellt. Wilhelm zu Inn- und Knyphausen erbte
Burg und Herrschaft Upleward. Im Besitz dieser Familie befindet sich auch die bekannte Dastellung der Uplewarder Wasserburg. Im Jahre 1782  wurde sie
geschleift
.

 

 

 

 

 

 



Rechtliches.......

 

 

Leuchtturm 

 moewe animsegelboot

                                                                        

 

1. Trockenstrand der Welt in Upleward (Ostfriesland)

P8210002-1strand

Auf dem "Trockenstrand" - der Erholungs-, Spiel- und Sportanlage- in Upleward kann man vom Strandkorb auf den Deich sehen, Sandburgen bauen, über Muschelpfade joggen, Beach-Vollyball spielen und und ....

 

Trockenstrand am Deich
P8220004

P8220003

 Drachenfest und Beachvölkerball-Turnier vom 04. September 2004

P9040028 P9040036
P9040027 P9040042

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bekannt ist Upleward heute für seinen Campingplatz, direkt hinter dem Deich, für die beste Bademöglichkeit der Gemeinde Krummhörn im Wattenmeer und für einen großen Parkplatz am Deich mit Sanitärgebäuden, in Jahre 2000 wurde mit den Bau eines Trockenstrandes begonnen.


Liegewiese am Deich

P8200022
Liegewiese am Deich

P8200015
P8210006 Wind und Wellen

PA310004
Wind, Wellen & Sonne

PA310002
Campingplatz am Deich

P5280023

 

 

 

 

 

 

 

 

Upleward

In der Krummhörn sagen die Leute "Plewert", und so wird das Dorf auch in alten Akten geführt. Schon um das Jahr 1000 heißt es in den Registern der Abtei Werden, "Plennurdh", in dem Münsterschen Pfarregister heißt es dann "Plesewert" oder "Uplebaert".

Uplewardneu3